IMAGO FOTOUR

Die mobile Zukunft der IMAGOgrafie
Eine Idee geht um die Welt
Im Jahr 2014 präsentierte IMAGO den ersten Nachfolger der IMAGO Camera. Die IMAGO Fotour. Die mobile Zukunft des IMAGO Projekts besticht durch Modularität, einfaches Handling und ist ebenso begehbar wie ihr geschichtsträchtiger Vorgänger. Mit der IMAGO Fotour bringen wir das einzigartige Selbstportrait-Erlebnis in ausgewählte Museen, Galerien, besondere Kulturorte und Kunstfestivals dieser Welt.
ENTSTEHUNG
Entstanden ist die IMAGO Fotour in mehrjähriger Entwicklungsarbeit der Initiatorin Susanna Kraus und ihrem Team. Den Bau des partizipativen Kunstobjekts übernahm ihr Sohn, der Bootsbauer Jakob Kraus. Beim Design orientierte er sich an einem der Originalmodelle aus den 1970er Jahren des Bildhauers Erhard Hößle. Während wir dem Prinzip IMAGO treu geblieben sind, konnten wir die Bildgebung und das Handling der Kamera deutlich weiter entwickeln.
AUFBAU
Mit 800kg ist die IMAGO Fotour im Vergleich zu der 3 Tonnen schweren Originalkamera ein Leichtgewicht. Ihre Wände bestehen teils aus auf Rahmen gespanntem Stoff, teils aus speziell gefertigten Modulen aus eloxiertem Aluminium. Sie können zusammengefaltet, transportiert und innerhalb von 2 Tagen auf- und abgebaut werden.
MISSION
Ihre vereinfachte Handhabung und Anpassungsfähigkeit machen die IMAGO Fotour zum Multitalent der Portraitfotografie. Der verrückteste und größte analoge Photobooth, die je gebaut wurde, ermöglicht das eine, ultimative „Selfie“ in Lebensgröße und Schwarz Weiß. Ihr Spektrum reicht dabei vom Close-up in 1:1, bis zum 2 Meter großen Kopf bis Fuß Portrait, vom Einzel bis zum Gruppenportrait. Alle 15 Minuten kann ein Bild entwickelt werden und ist bereit zum mitnehmen.

Die Mission der IMAGO Fotour ist es, diese besondere Form des Selbst-Portraits in die Welt zu bringen, um sie möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen. Seit ihrer Entstehung hat die IMAGO Fotour bereits zahlreiche Besucher in ihren Bann gezogen. Und offenbarte dabei ein besonderes Talent: Ihr Happening Charakter erfüllt institutionelle Orte mit Leben, macht durch Interaktion starre Strukturen fluent. Ein Publikumsmagnet, wie er im Buche steht.
KOOPERATION
Für IMAGO Fotour Showcases und langfristige Kooperationen arbeiten wir üblicherweise mit einem Partner vor Ort zusammen. Die Modularität und Wandlungsfähigkeit der IMAGO Fotour macht es uns und unserem Kooperationspartner möglich, sie perfekt auf jeden Ausstellungsort und dessen Eigenheiten abzustimmen. Von einer Ausstellung über mehrere Wochen, bis hin zur dauerhaften Installation ist dabei alles möglich. Designer und Künstler vor Ort profitieren dabei nicht nur von ihrer Vielseitigkeit im fotografischen Einsatz, sie haben auch die Möglichkeit eine vollkommen neue Außenhülle zu designen, um die IMAGO Fotour in ihre ihrer neue Umgebung anzupassen. So fügt sich die IMAGO Fotour gleichermaßen in historische und moderne Räume ein und zieht, dank ihrer einzigartigen Erscheinung, die Aufmerksamkeit auf sich.

Alle technischen Details der IMAGO Fotour findet Ihr hier:
„ … bis ich erkennen musste, dass diese Maschine lebt und ihre Kraft und Einmaligkeit nur dann entfaltet wenn sie jemand kongenial bedient.“
Florian Hufnagl
VERGANGENE AUSSTELLUNGEN
  • 2014

    Faces of Rotterdam

    Premiere der mobilen Camera IMAGO Fotour DE Rotterdam, Rotterdam, Niederlande

  • 2015

    10 Jahre Spinnerei Galerien

    Deutschlandpremiere Camera IMAGO Photour in Leipzig, Germany

  • 2015/16

    Blackout , Ausstellungstour

    in Zusammenarbeit mit Memorieslab Ltd., Shanghai, China

IMAGO FOTOUR
Anfrage
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!